Startseite
Nordic Aktiv



Abteilungsleiter:
Reiner Göderz
Tel. 06542-4741


Jörg
Trippen-Hilgers

Reiner
Göderz

Monika
Simon

Jörg
Trippen-Hilgers

Reiner
Göderz

Monika
Simon

Die aktuellen Lizenzurkunden und Zertifikate der Nordic-Walking-Trainer des TV Zell/Mosel
(Klick auf die Urkunden öffnet neues Fenster!)
Download Flyer Nordic Walking (pdf)
mit allen Strecken als Übersicht


Informationen bei Sport Pro Gesundheit (Link)

Ferienfreizeit

Sichtlichen Spaß hatten die über 30 Kinder im Alter von 6 - 12 Jahren bei der diesjährigen Ferienfreizeit der Verbandsgemeinde Zell. Mit Unterstützung der Jugendlichen Elisa, Even, Justin und Tom boten Katja Hoffmann und Reiner Göderz vom TV Zell den jungen Skatern rechtzeitig vor Saisonbeginn ein unterhaltsames Spiel- und Sicherheitsprogramm. Gleich, ob sich Jungen und Mädchen im Rhythmus der Hintergrundmusik bewegten, anspruchsvolle Koordinationsaufgaben lösten, oder sich im Team beim Inlinehockey auf Torjagd begaben, alle kamen bei dem dreistündigen Aktivprogramm auf ihre Kosten. Besonderer Wert wurde auf das rücksichtsvolle Fahren gelegt. Das schloss die Kontrolle der Ausrüstung und das Anhalten aus höherer Geschwindigkeit mit ein. Dafür gab es am Schluss eine Teilnahmeurkunde mit Sicherheitsvermerk. Zur notwendigen Stärkung legten die Teilnehmer zwischendurch immer Ruhepausen ein. Vom Anfänger bis zum Profi herrschte Einigkeit Die gelungene Kooperation des Jugendbüros der Verbandsgemeinde mit der Nordic Aktiv Abteilung des Turnvereins Zell wird im Sommer fortgesetzt. Auch das ist sicher!



Die über Wasser laufen können



Download Inliner-Urkunde vom 21.10.15

Download Inliner-Urkunde vom 28.10.15

Aktionstag gegen Krebs

Unbestritten ist ein positiver Effekt des Sportes auf das Immunsystem. Es führt offenbar zu einer Verjüngungskur der T-Helferzellen, die zur Abwehr von Krankheitserregern und Krebszellen dienen. Die Chemotherapie schwächt die T-Zellen stark. Regelmäßige sportliche Aktivitäten können gealterte T- Zellen erneuern. Dadurch wird das Krebsrisiko der Betroffenen, wie auch Menschen ohne Krebserkrankung, vermindert. Sport hat zum Ziel die Lebensqualität zu verbessern und gesundheitlichen Schäden durch Erkrankung und Therapie entgegenzuwirken.

Die körperliche Aktivität kann das Fatiquesyndrom (Erschöpfungssyndrom) reduzieren. Bei leichter Fatique sind höhere Intensitäten -Ausdauertraining: 20-30 Minuten pro Session, 3-5 Tage/Woche bei 60-80% der Maximalkraft; 8-12 Wiederholungen, 1-2 Sätze, 2-3 Tage/Woche- möglich. Bei starker Fatique sind nur leichte Intensitäten möglich. Die derzeit gültigen internationale Richtlinien sprechen von einer moderaten Belastung und Aktivität von von 150 Minuten pro Woche mit niedriger Intensität oder 75 Minuten pro Woche mit höherer Intensität. Bei laufender Chemotherapie und einige Stunden danach sollte wegen der Suppresion des Immunsystemes keine Aktivität erfolgen. Grundsätzlich kann aber während eines Chemozyklus ein leichteres Trainingsprogramm mit kürzerer Belastung als in der Nachsorgephase erfolgen.

Depression und das Angstsyndrom unter Chemotherapie lassen sich durch eine geringe Trainingsdosierung mit moderater körperlicher Aktivität von 4-5 Stunden Spazierengehen pro Woche reduzieren. Der Effekt des Trainings kann nur erzielt werden, wenn eine Regeneration in den Trainingsplan einbezogen wird. Körperliche Aktivität und Sport kann das Wohlbefinden und das Selbstvertrauen während der Krebstherapie fördern. Tumorbedingte Symptome und Nebenwirkungen der Chemotherapie werden abgeschwächt. Leichtes körperliches Training kann den Verarbeitungsprozess von Nebenwirkungen der Chemotherapie günstig beeinflussen. Schon nach 4 Wochen kommt es zu einer Steigerung der Ausdauerleistungsfähigkeit und Steigerung der Lebensqualität. Nach 3 Monaten zu einer verbesserten Anpassungsfähigkeit des Herz-Kreislaufsystems. Obgleich der positive psychische Effekt des Sportes unbestritten ist, sind noch Fragen bezüglich seines biologischen Nutzens zuklären. Wie genau er auf das Immunsystem von Krebspatienten wirkt und wie Sport vor einem Rückfall schützt und welche Intensität am besten geeignet ist. Diese Fragen müssen in Studien noch geklärt werden.




Foto: Peter Scherer

Freie Fahrt auch für Zeller Inliner

Im Rahmen der diesjährigen Ferienangebote der Verbandsgemeinde Zell beteiligten sich 18 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren am Inlinerprogramm des Turnvereins Zell. Während die Größeren die Bedingungen für den Erhalt des Inline Skitty-Passes vom Deutschen Skiverband erfüllten und dabei schon fortgeschrittene Fähigkeiten offenbarten, begannen die Jüngeren mit den Grundübungen des Anhaltens, des Richtungswechsels und des Kurvenfahrens. Besonderen Spaß hatten die jungen Skater mit einer kleinen Rampe, die mit Hilfestellung und viel Geschick gemeistert wurde. Für die Anspruchsvollen wurde die Rampe noch unter einem Schwungtuch versteckt. Beim Hochziehen des Tuches war die Rampe zu überfahren und schnell auf der anderen Seite eine Position einzunehmen, bevor sich das Tuch erneut absenkte. Nach den Vorübungen für die Sicherheit startete man bei viel Verkehr von der Pündericher Fähre. in Richtung Reil auf.

Auf dem Weg nach Reil zeigten die Kinder bei hochsommerlichen Temperaturen eine gute Ausdauer. Mag sein, dass die große Portion Leckeis, die am Zielort wartete, eine magnetische anziehende Wirkung besaß. "Eiskönigin Katja Hoffmann" vom Jugendbüro der Verbandsgemeinde Zell und Reiner Göderz von der Nordic Aktiv Abteilung des TV Zell präsentierten sich bei ihrem elften gemeinsamen Auftritt als gewohnt verständnisvolles Team, das den Skatern viel Spaß bei ihrem sportlichen Treiben vermittelte.








Fotos: Katja Hoffmann

Mit Nordic Walking auf Spurensuche – Geocaching Teil 2


Auf ihrer Spurensuche legten diese jungen Nordic Walker am neu geschaffenen Weinbergskino über Zell eine willkommene Rast ein, bevor sie ihren ersten Schatz in Form eines schwarzen Stempels mit dem NordicAktiv Logo fanden. Insgesamt 4 Schätze befinden sich auf den Nordic Walking Strecken rundum Zell. Nach dem Eintrag ins Logbuch machten sie sich auf den Weg zum 2. Schatz auf dem Pissamannweg, der so gut versteckt war, dass er erst später gehoben werden konnte. Ganz spielerisch setzten die jungen Teilnehmer an der Ferienfreizeit der Verbandsgemeinde die angepassten Nordic Walking Stöcke ein. Julian Klemm, Katja Hoffmann und Reiner Göderz sorgten für ein anspruchsvolles aber auch spannendes Abenteuer und vermittelten erste Erfahrungen mit dem Geocaching. Dass Kinder und Jugendliche dabei etwa 8 Kilometer ohne Murren zurücklegten, spricht für die Güte der Veranstaltung, die Einsatzbereitschaft und die Kondition des Teams. Die geschwundenen Kräfte der Fährtensucher kehrten bei Süßigkeiten und Getränken am Treffpunkt Merler Bahnhof schnell wieder zurück. Die Premiere des Nordic Walking Angebots des Zeller Turnvereins für Kinder und Jugendliche kann als großer Erfolg verbucht werden. Mittlerweile gibt es auf den Strecken des Nordic Walking Zentrums wöchentlich 2 Gesundheitskurse, einen am Donnerstagmorgen um 10 Uhr und einen weiteren für Berufstätige ab Freitag, 24.04.2015 um 18 Uhr. Treffpunkt ist jeweils am Sportplatz in Zell.


Bericht im Zeller Stadtboten

Mit Inlinern und Spürsinn auf Schatzsuche

Eine attraktive Premiere gelang der Nordic Aktiv Abteilung des Zeller Turnvereins, als sie im Rahmen der Ferienfreizeit neun Schüler "mit Inlinern auf Schatzsuche" schickte. Erklärtes Ziel war es, zwei der vier auf den Strecken der DSV Nordic Walking Zentren versteckten "Schätze" ausfindig zu machen. Diese sogenannten "Geocaches" erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Am Startpunkt für die 4,1km lange "Familienstrecke" waren zur Lösung der ersten Aufgabe Rechenfertigkeiten gefragt.


Zur Lokalisierung des versteckten Schatzes mit Namen "Nordic Aktiv 1", suchten die Schüler auf der Starttafel den höchsten und den tiefsten Punkt, um die Koordinaten des Zielorts zu bestimmen. Wegen der begonnenen Ferienzeit fiel diese Aufgabe dem teilnehmenden Lehrer zu. Unterstützt durch ein Smartphone mit entsprechender App und ein GPS-Gerät verfolgte man auf Inlinern die heiße Spur und wurde alsbald fündig. Ein Katzenstempel in blau innerhalb des ermittelten kleinen Behälters ermöglichte den Findern, mit einem Abdruck auf den mitgebrachten Blättern die Entdeckung des Schatzes nachzuweisen. Zum Glück stimmten auch die GPS-Daten mit den Berechnungen des Lehrers überein. Danach wurde der Gegenstand wieder sorgfältig versteckt. Nach der Stärkung wurden die Inliner ausgezogen und die Bladingstöcke gegen Nordic Walkingstöcke ausgetauscht, bevor man die Suche fortsetzte. Soviel sei verraten: Zum zweiten Ziel ging es bergauf zum mittelschweren 6,9km langen "Barlrundweg", der in seiner gesuchten Schatulle einen andersfarbigen Stempel enthält. Sorgfältig wurden die Informationen zur Spurensuche aufgenommen, bevor sich der Tross in Bewegung setzte.
Nordic Walking Stöcke dienten als willkommene Stützen und wurden dabei spielerisch eingesetzt. Franziska Engel nutzte die Erfahrungen beim vorangegangenen Fund und fand als Erste zielsicher den zweiten Schatz. Jeder setzte selbstständig den Stempel auf die dafür vorgesehene Stelle seines Blattes. Durch die Weinberge ging es zurück zum Ausgangspunkt. Allerdings mussten an der Briedeler Fähre auch wieder die Inliner angezogen werden. Schließlich befand man sich auf der einzigen zertifizierten Inlinerstrecke des DSV in Rheinland-Pfalz. Außerdem ging es so viel schneller. Etwas müde trafen die Nordic Aktiven am Ausgangspunkt ein und konnten zwei Stempeln auf ihrer Teilnehmerkarte vorweisen. Die Hälfte der Arbeit ist also getan. Bliebe noch die Schatzsuche auf dem Pissamannweg in Merl und dem Collisweg in Zell. Die Fundorte bleiben geheim, schließlich winkt den Teilnehmern noch eine kleine Anerkennung als Lohn der Mühen. Mit dem anspruchsvollen Angebot will die Nordic Aktiv Abteilung des Zeller Turnvereins Kinder und Jugendliche für die DSV Strecken interessieren und gleichzeitig gängige Nordic Walking und Nordic Blading Techniken einüben. Generell ist die Resonanz auf die Schatzsuche nach versteckten Caches erstaunlich positiv, seit sie vor etwa 3 Monaten versteckt wurden. Bislang haben bereits 50 Geocacher aus verschiedensten Regionen ihren Fund in den beiden Logbüchern dokumentiert. Katja Hoffmann von der Verbandsgemeinde Zell und Reiner Göderz vom Turnverein Zell zogen ein positives Fazit und vereinbarten, dieses attraktive Angebot im nächsten Jahr fortzuführen, da die Kombination aus Bewegung und Spürsinn bei den Teilnehmern sehr gut ankam.

Reiner Göderz


Lust auf Schatzsuche?

(Registrierung bei geocaching.com erforderlich)

Nordic Activ 1
Nordic Activ 2
Nordic Activ 3
Nordic Activ 4



Seit September 2014 betreibt die Nordic Aktiv Abteilung betriebliches Gesundheitsmanagement in Form der „Aktiven Minipause“ bei unserer Partnerin, der Raiffeisenbank Zeller Land. Die Vereinbarung ist zunächst auf 3 Monate begrenzt. Das Engagement wird allerseits sehr positiv aufgenommen.



Natalie Schnabel (IGS Zell) und Thomas Stork verstecken Schätze (Geocaches) auf der Strecke

Nordic Aktiv Abteilung des TV Zell (Mosel) für Deutschen Engagementpreis 2013 nominiert


Zur Eröffnung des DSV nordic aktiv Walking Zentrums ein Beitrag auf der Seite des Deutschen Skiverbandes.

Seit Mai 2012 existiert im Turnverein die neu gegründete Abteilung "Nordic Aktiv". Sie befasst sich vor allem mit Nordic Walking und Nordic Blading. Das entspricht dem Skilanglauf auf Inlinern. Beides hat einen hohen Gesundheitswert. Demnächst werden durch den Abteilungsleiter und Trainer Reiner Göderz Kurse angeboten und das Training strukturiert. In diesem Zusammenhang laufen die Bestrebungen, in Zell ein

Nordic Cross Zentrum zu eröffnen. Die Bemühungen um diesen Gesundheitssport haben dazu geführt, dass dem Verein und Reiner Göderz das Gütesiegel des Landessportbundes und der Bundesärztekammer verliehen wurde für das qualifizierte Angebot "Herz-Kreislauf-Training mit Nordic Walking und Nordic Blading". Damit hat der Turnverein sein Gesundheitsangebot um eine attraktive Sportart erweitert.




Das Foto zeigt die Verleihung der Urkunden durch den Sportkreisvorsitzenden Edwin Scheid in Anwesenheit
der Bürgermeister und des DSV Ausbildungsleiters Stefan Puderbach.

Rezept für Bewegung



Download des Rezepts hier (pdf, 244 kB).

Weitere Informationen zu Angeboten in Ihrer Nähe finden Sie hier.



Linkliste

(Klick öffnet neues Fenster!)

Hier klicken Zell/Mosel Aktuelles

Hier klicken IGS Zell Bericht

Hier klicken Streckenplan der Nordic Activ Strecken

Hier klicken Deutscher Ski-Verband Bericht

Hier klicken Film der IGS Zell über das Nordic Zentrum in Zell

Hier klicken Sportgesundheit - Angebote in der Nähe